Reintegrative Shaming (Braithwaite)

Shaming bezeichnet jede Form der Reaktion auf deviantes Verhalten, welches Scham beim Devianten hervorruft. Braithwaite geht von zwei verschiedenen Formen des Shaming aus. Desintegrative Shaming wirkt stigmatisierend und aus der Gemeinschaft ausschließend. Es sorgt somit für das Eintreten von sekundärer Devianz. Reintegrative Shaming hingegen beinhaltet neben der Missbilligung über die Devianz auch Zeichen der Vergebung und der Bereitschaft zur Wiederaufnahme in die Gemeinschaft.

Hauptvertreter

John Braithwaite

Theorie

Aufbauend auf Labeling Theorien und Kontrolltheorien erkläret Braithwaite zwei Formen des Shaming die unterschiedlichen Wirkungsweisen von Strafen. Unter Shaming versteht Braithwaite alle Prozesse die darauf ausgerichtet sind Scham (remorse) in der betroffenen Person, sowie Verurteilungen von weiteren Personen die das Shaming mitbekommen, hervorzurufen.
Laut Braithwaite gibt es zwei verschiedene Formen des Shaming:

Desintegrative Shaming

Pranger - Form der desintegartive Beschämung

Pranger - Form der desintegrative Beschämung

Beim desintegrativen Shaming liegt der Fokus nicht nur auf der konkreten Tat die verübt wurde, sondern auf der Person als Ganzes. Der/die Beschämte wird in seiner/ihrer ganzen Person herabgewürdigt. Die damit einhergehende Stigmatisierung wirkt sich auf die sozialen Interaktionen des/der Beschämten aus. So wird zum Beispiel der Zugang zum Arbeitsmarkt verweigert und andere Maßnahmen werden getroffen, die zur gesellschaftlichen Marginalisierung beitragen. Als Konsequenz sind dem/der Beschämten nun die Möglichkeiten verwehrt an der Mainstream-Kultur teilzuhaben. Dies führt letztendlich zu der Bildung von subkulturellen Strukturen, in denen sie die so Ausgeschlossenen zusammentun.

Integrative Shaming
Die negativen Folgen, die Bestrafung haben, sind indes nicht unabwendbar. Beim reintegrativen Shaming wird der Akt der Beschämung mit einem Angebot der Wiederaufnahme in die Gemeinschaft kombiniert. …

Kriminalpolitische Implikationen

siehe: Restorative Justice

Literatur

Weiterführende Informationen

Video/ Podcast

Eine Zusammenstellung der verschiedenen Theorien auf die sich Restorative Justice beruft, findet sich hier: http://www.unafei.or.jp/english/pdf/RS_No63/No63_10VE_Braithwaite2.pdf