Ein guter Startpunkt für die Erkundung von KrimTheo und der unterschiedlichen Theorien ist diese Übersichtsseite. Zur historischen Einordnung der unterschiedlichen Theorien lohnt sich auch ein Blick auf die Zeitleiste.

Um KrimTheo möglichst übersichtlich zu gestalten, sind alle Seiten nach einer wiederkehrenden Logik untergliedert. Unterhalb der zehn oben aufgeführten Theorientypen findet sich jeweils eine Kurzzusammenfassung, die Aufschluss über besondere Charakteristika des jeweiligen Theorietypus‘ gibt. Unterhalb der Überschrift Kontext wird der Zusammenhang des jeweiligen Theorientypus‘ zu anderen Kategorien/ Theorien  erläutert.
Am rechten Seitenrand finden sich in einem eigenständigen Menü alle Kriminalitätstheorien aufgelistet, die der jeweiligen Theorie zugeordnet wurden.
Auch diese Seiten sind nach einer wiederkehrenden Ordnungslogik strukturiert. Unterhalb einer kurzen Zusammenfassung erfolgt unter der Überschrift Theorie die Erläuterung der theoretischen Annahmen eines jeweiligen Ansatzes zur Erklärung von Kriminalität. Unter Kriminalpolitische Implikationen erfolgt eine kurze Bestandsaufnahme bzw. Einschätzung der kriminalpolitischen Auswirkung eines jeweiligen Erklärungsansatzes. Unterhalb der Überschrift Kritische Würdigung / Aktualitätsbezug finden sich Hinweise zu Weiterentwicklungen einer Theorie. Unter Literatur findet sich in aller Regel sowohl die Originalpublikation zu einer Theorie als auch eine Auswahl an relevanter Sekundärliteratur aufgelistet. Sofern ein Werk im Campus-Katalog der Universität Hamburg verzeichnet ist, verweist die Literaturangabe unmittelbar auf den entsprechenden Katalogeintrag.
Unter der Überschrift Weiterführende Informationen finden sich schließlich Verweise zu Videos, Schaubildern und anderen Internetseiten, die für die jeweilige Theorie von Relevanz ist.

Verweise auf Einträge im Campus-Katalog der Universität Hamburg, auf PDF-Dateien, auf Artikel der Krimpedia als auch die Wikipedia sind jeweils durch ein kleines Symbol gekennzeichnet (s.u.). (Je nach verwendetem Browser kann es vorkommen, dass diese Symbole nicht angezeigt werden. In diesem Fall empfiehlt sich die Installation einer aktuellen Programmversion).

Verweis auf den Campus-Katalog der Universität Hamburg
Verweis auf ein PDF-Dokument
Verweis auf einen Artikel in der Krimpedia
Verweis auf einen Artikel in der Wikipedia
Verweis auf einen Begriff im Eyeplorer
Verweis auf einen Begriff im JSTOR
Verweis auf einen Begriff bei Google Scholar

Einen alternativen Zugang zur Darstellung der einzelnen Theorien erhält man über das Personenverzeichnis. Hier sind alle Theoretiker in alphabetischer Reihenfolge verzeichnet, die auf KrimTheo Erwähnung finden. Neben Namen, Geburtsjahr und -land findet man auch einen Verweis auf die jeweiligen Theorien.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *